Der Anschlag von New York und die öffentlich-rechtlichen Medien

An Halloween tötete ein islamistischer Attentäter in New York acht Personen. Viele weitere, darunter eine Deutsche, wurden verletzt. Der Täter namens Sayfullo Saipov lenkte seinen gemieteten Laster direkt in die Menge und rief Allahs Akbar.

Während die englischsprachigen Medien bereits an dem Abend vollauf über den Anschlag berichteten, war bei ARD, ZDF und Co. wenig zu sehen und zu hören. Und wenn, dann wurden wichtige Tatsachen unter den Teppich gekehrt. Wie so oft.

Vor Gericht gilt das Weglassen relevanter Tatsachen als Straftat. Wenn also die Information, dass der Täter Ausländer ist (Usbeke), dadurch verniedlicht wird, dass ein Nachrichtensprecher ansagt, er sei nicht aus New York, dann ist dies irreführend. Vor allem dann, wenn der islamistische Hintergrund ausgespart wird.

Auf diese und andere Ungereimtheiten werde ich IMMER WIEDER hinweisen. Bis sie es kapieren bei den Sendern. Denn: Wir Zuschauer haben es satt von Multikulti-Propagandisten für dumm verkauft zu werden. Wir wollen die Wahrheit erfahren. (rg)

Hier das Video anklicken: das New Yorker Attentat.

Der Anschlag von New York und die öffentlich-rechtlichen Medien
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.