Ihr schüchtert uns nicht ein!

In der Silvesternacht haben linksextreme Gewalttäter das Büro, das ich mir mit den Abgeordneten Herbert Mohr und Christian Buchholz in Blankenburg teile, attackiert. Es wurden Blumenkübel umgestoßen und linksradikale Aufkleber verteilt. Eine Scheibe ging zu Bruch.   

Die Randale kam mit Ansage. Am 6. November 2017 hatte die Antifa-Nordost auf ihrer Webseite unter der Überschrift „AfD betreibt Wahlkreisbüro in Blankenburg“ über das Abgeordneten-Büro berichtet. Neben den üblichen Schimpftiraden („faschistisches Sammelbecken mit bürgerlichem Anstrich“) verbarg sich da auch die indirekte Aufforderung zur Sachbeschädigung:

„Ob sich in Pankow also ein rechter Veranstaltungsort und AfD-Stützpunkt etabliert, hängt davon ab, wie ihr Treiben und ihre Propaganda vor Ort Widerspruch erfährt.“

Klartext: Ihr wisst, was zu tun ist. Stolz wurde über die zuvor eingeschlagenen Scheiben im Nudelholz und im Heinersdorfer Krug berichtet. Beide Lokale dienten uns als Veranstaltungsort und wurden 2017 jeweils einmal “entglast”. Weitere Angriffe bestanden in persönlichen Anprangeraktionen gegen Parteifreunde und linksextremen Demonstrationen – unter anderem vor einem der Lokale, durch die einigen Parteifreunden der Zutritt verwehrt wurde.

Linksextreme Aufkleber

Uns beeindrucken diese Angriffe jedoch nicht. Im Gegenteil. Dieser Hass, der uns entgegenschlägt, spornt uns eher noch an. Wir werden unsere Bemühungen intensivieren, um die AfD in Pankow noch stärker zu verankern.

Mehrere Medien haben darüber berichtet. Darunter der Polizeireporter der BZ (Twitter) und Der Tagesspiegel in seinem Pankow-Newsletter. Dort heißt es:

Attacke auf AfD-Büro. In der Silvesternacht kam es laut AfD-Pressesprecher Ronald Gläser zu einem Angriff auf das Wahlkreisbüro der Partei in Blankenburg. Es seien Blumenkübel um- und eine Scheibe eingeworfen worden, zudem seien Aufkleber „aus dem linksradikalen Spektrum“ angebracht worden. Dem vorausgegangen war laut Gläser ein Text auf einer Antifa-Internetseite, der einen „Aufruf zur Gewalt und eine Anstiftung zu Anschlägen wie dem der Silvesternacht“ darstelle. Die AfD will nun die Sicherheitsvorkehrungen für ihre Parteibüros verschärfen.

Wer uns bei der Finanzierung eines Sicherheitspakets unterstützen möchte, den bitte ich um Spenden an den Bezirksverband Pankow.

Ihr schüchtert uns nicht ein!
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.