Der Internet-Gulag kommt

Nun hat auch Facebook u.a. Alex Jones (Infowars), Laura Loomer und Joseph Paul Watson gesperrt. Die Facebook-Tochter Instagram hat nachgezogen. Um zu vertuschen, dass es sich um eine gezielte Kampagne gegen rechte Journalisten handelt, wurde auch der muslimische Prediger Louis Farrakhan gesperrt.

Aber natürlich richtete sich diese Zensurmaßnahme – wie viele andere davor auch – vorwiegend gegen rechte, konservative Zeitgeistkritiker. Ihnen wird mit unterschiedlichen Mitteln die Arbeit in den sozialen Netzwerken erschwert. Sie wandern in den Shadowban, verlieren wie von Zauberhand Nutzer und Reichweite oder werden einfach gesperrt und gelöscht.

“Aber es sind doch nicht rechtsradikale Verschwörungstheoretiker?!” Erstens stimmt das so nicht. Zweitens haben auch die das Recht, ihre Meinung frei zu äußern. Wenn der Staat auf Big Socialmedia einwirkt, damit dort Leute zensiert werden, die der herrschenden Meinung widersprechen, dann ist das falsch – selbst wenn es sich um eine dumme Meinung handelt, die ich nicht teile.

Von dem NS-Gegner Martin Niemöller stammt der schöne Satz:

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

Heute sperren sie Alex Jones bei Facebook aus. Und morgen? Ist dann PI-News dran? Oder Compact? Die Junge Freiheit? Tichys Einblick? Bis irgendwann alle rechten Medien mundtot gemacht sind und wir uns nur noch aus der Tagesschau und der Süddeutschen informieren können…

Das darf nicht passieren. Wir brauchen keine halbamtliche Zensur, die von Facebook, Twitter und Co. im Auftrag der Machthaber ausgeübt wird. Das heißt: 1. Wir müssen uns nach Alternativen umsehen, nach Netzwerken, die nicht unter den Kontrolle westlicher Regierungen stehen. 2. Wir müssen überdenken, ob diese Netzwerke nicht doch reguliert werden sollten, mit dem Ziel, Zensurmaßnahmen gegen unbescholtene Bürger zu erschweren.

Vor einem Jahr wurde Tommy Robinson festgenommen. Julian Assange wurde erst vor kurzem – ebenfalls in England – festgesetzt und steht vor seiner Auslieferung an die USA, wo ihm eine harte Strafe droht. Unsere Regierung wollte Billy Six möglicherweise im Gefängnis in Venezuela verrotten lassen. Wir leben in einer Zeit, in der es echten Journalisten, die ihre Aufgabe ernst nehmen, schwer gemacht wird. Das darf so nicht weitergehen. Presse- und Meinungsfreiheit müssen wiederhergestellt werden.

Der Internet-Gulag kommt

Ein Gedanke zu „Der Internet-Gulag kommt

  • Mai 6, 2019 um 11:15 am
    Permalink

    Sehr gut, Herr Gläser, und die Naiven, die glauben, dass sie auf der richtigen Seite stehen und von dieser Willkür nicht betroffen sind oder sogar glauben,dass es richtig ist, rechte Stimmen zu verbieten, empfehle ich Alexander Solschenizyns Der Archipel Gulag zu lesen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.