Ronald Gläser, MdA

Time Magazine enthüllt Verschwörung gegen Trump

8.02.2021 | 1 Kommentar

Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen. 

Abraham Lincoln

Deutschland ist nur eine GmbH. Das Corona-Virus ist eine Erfindung der Pharmaindustrie. In Wahrheit werden wir von Echsenmenschen gesteuert. Wie entstehen eigentlich Verschwörungstheorien? Ich sage es euch: Wenn korrupte oder unfähige Regierungen das Volk anlügen und die Dinge schlimmer (“in zwanzig Jahren gibt es keinen Winter und keinen Schneefall mehr wegen der Erderwärmung”) oder besser (“wir schaffen das”) darstellen, als sie wirklich sind, dann entwickelt die Leute Theorien, was in Wahrheit passiert. Weil die Regierung ja offensichtlich lügt. 

Manchmal stellt sich aber auch heraus, dass Verschwörungstheorien mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit enthalten. Diese neuste Story der Welt über offizielle Horrorszenarien („mehr als eine Million Corona-Tote in Deutschland“) ist ein schönes Beispiel dafür, wie die Corona-Mythen entstehen konnten: Erst ahnte die Bundesregierung, dass es gefährlich werden könnte. Dann wiegelt sie aber ab und erklärte beispielsweise Atemmasken für unnötig, gar schädlich. Um wenig später umzuschwenken und krasse, unverhältnismäßige Maßnahmen durchzusetzen bis hin zur Eisschleckverordnung (“nicht unmittelbar vor dem Eisladen essen, nur anschlecken”). Diese ständigen Wechsel mussten begründet werden, also wurden uns besonders krasse Geschichten aufgetischt. 

Dieses Heft des Time-Magazins muss jeder haben

Das ist immer blöd für die Mächtigen, wenn sie beim Manipulieren der Öffentlichkeit erwischt werden. Das gilt für Horst Seehofer ebenso wie das Establishment der USA. Statt sich klammheimlich über ihren gelungenen Coup gegen Donald Trump zu freuen haben dort einige Strippenzieher während der jüngsten Präsidentschaftswahl das Wasser nicht halten können. Sie berichten jetzt öffentlich darüber, wie die Wahl Bidens zum neuen Präsidenten orchestriert worden ist. LEST UND STAUNT!

Im aktuellen Time Magazine findet ihr auf Seite 32 die Geschichte „The secret history oft he shadow campaign that saved the election“. Wer englisch kann und sich für die Vorgänge in den USA interessiert, sollte sich die Reportage durchlesen und am besten auch gleich das Heft kaufen. Das sollte jeder als Beweis parat haben, wenn wieder ein Schlaumeier meint, euch als Verschwörungstheoretiker zu diffamieren. Und Sachen im Internet sind ja so schnell wieder weg, gelöscht oder geändert…

Denn: Die Verschwörung wird genau beschrieben. So heißt es:

There was a conspiracy unfolding behind the scenes. One that both curtailed the protests and coordinated the resistance from CEO’s. Both surprises were the result of an informal alliance between left-wing activists and business titans. The fact was formalized in a terse, little noticed joint statement of the U.S. Chamber of Commerce and AFL-CIO published on election day.

Time Magazine, 15. Februar 2021

Mit anderen Worten: Linke und das Großkapital haben sich verabredet, Trump zu stürzen. Sie nennen es natürlich anders im Text. Da nennen sie es „die Demokratie schützen“, aber gemeint ist das Gegenteil. So wie eine offiziell von der Regierung als Schutzwall bezeichnete Mauer nicht unbedingt Schutz vor auswärtigen Gefahren bringen muss, sondern die Bürger einsperren kann.

Ein Insider packt aus über die Kampagne

Die Mittel der Verschwörer unter anderem: das Sammeln von Geld, das Ändern der Wahlgesetze und das Rekrutieren von “Armeen von Wahlhelfern”. Millionen Wähler seien erstmals in ihrem Leben per Briefwahl zur Abstimmung genötigt motiviert worden.

Molly Ball, die Hauptautorin des achtseitigen Textes, hat mit einem Dutzend Quellen gesprochen und Unterlagen gewälzt. Ihr Hauptzeuge ist Mike Podhorzer, ein politischer Stratege der AFL-CIO, das ist die größte Gewerkschaft der USA.

Trump-Propaganda-Kachel, passend zu dem, was ihn dem Time-Text behandelt wird

Dieser Podhorzer mag seine eigene Rolle nachträglich ausschmücken, weil er sich selbst als Großmeister hinter dem Coup präsentieren will. Doch auch wenn dieser Spindoctor in seiner Beschreibung übertreibt, so finden sich viele Fakten. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, erfährt etwa, wie die sozialen Netzwerke lange vor der Sperrung von Donald Trump an Bord geholt worden sind oder wie enormer Druck auf kleinere Repräsentanten der Republikaner ausgeübt wurde, nur ja nicht länger zu Trump zu halten und Manipulationen bei der Wahl zu hinterfragen. 

Was sagt uns das? Es gibt ein „Bündnis aus Arbeit und Kapital“, wie es im Text heißt. Die Konzerne arbeiten mit der Linken zusammen, um ihre gemeinsamen Ziele durchzusetzen. Jemand wie Trump, der diesen globalistischen Eliten im Weg steht, wird ersetzt, koste es was es wolle. Das ist genau das, was derzeit auch unter dem Schlagwort „Great Reset“ diskutiert wird. Die globalistischen Eliten werden auch hier sagen, dass es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, wenn jemand ihre merkwürdige Dystopie einer besitzlosen, CO2-neutralen Zukunft anprangert. In Wahrheit liege die Fakten auf dem Tisch. Schön, dass wir in im Fall der amerikanischen Präsidentschaftswahl jetzt schwarz auf weiß haben.

1 Kommentar

  1. Uwe Hempel

    Je größer die Menge von Menschen wird die sich alle in dieselbe Richtung bewegen, umso dümmer und einfacher zu regieren werden sie. Die Menschheit hat ihren zenith überschritten und entwickelt sich zurück. Wir erleben gerade die Version 2.0 der französischen Revolution. Die Revolution frißt ihre Kinder auf.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.